AKTUELL


Schlosstheater Thurnau
Torwärterhaus neben dem Rathaus, Oberer Markt 28
95349 Thurnau

Kartenreservierung per E-Mail:
info@schlosstheater-thurnau.de
oder per Telefon
(auch Anrufbeantworter):
09203-9738680

Bitte nennen Sie:
Ihren Namen
den Titel des Stückes
den Spieltermin
die Anzahl der Karten
und Ihre Telefonnummer

Sie erhalten dann in Kürze eine Bestätigung.

Die Karten sind am jeweiligen Veranstaltungstag an der Kasse für Sie hinterlegt. Bitte die Karten bis 20 Minuten vor Beginn abholen.
Die Reservierung gilt als verbindlich.
Ermäßigter Eintritt nur an Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte.
Auf allen Plätzen gilt freie Platzwahl.
Spielplanänderung vorbehalten.
Parkplätze sind im Rathaushof reichlich vorhanden.

Geschenktipp:
Der Kartengutschein


Sehr verehrtes Publikum, liebe Theaterfreunde,

Zum Einstimmen auf die Fußball WM in Russland rechnet Wolfgang Krebs dann ab Mitte April in „Leben bis Männer“ als Fußballtrainer aus der ostdeutschen Provinz gnadenlos ab und erklärt uns die Welt aus seiner Sicht. Thomas Brussig hat mit diesem Stück über einen Wendeverlierer und Fußballbesessenen einen leidenschaftlichen Monolog voll absurder Ironie und mitreißender Komik geschrieben – ein Fußballtheater nicht nur für Fußballfans.

Im Mai und Juni präsentieren wir Ihnen mit „Wein, Weib und Goethe“ einen weinseligen Abend mit Gedichten, Musik und dem einen oder anderen guten Tropfen Wein frei nach Goethes Motto „Ohne Wein und ohne Weiber hol der Teufel unsre Leiber“.

Die diesjährigen 5. Schlossfestspielen finden wieder im wunderschönen Ahnensaal des Schlosses statt. Gezeigt wird ab Ende Juli Lutz Hübner’s Erfolgskomödie „Frau Müller muss weg“ als aberwitzige Gesellschaftssatire.

Sie dürfen gespannt sein…

Ich wünsche Ihnen dabei
viel Spaß und Vergnügen !
Herzlichst, Ihr Wolfgang Krebs

Wer Fußball mag, muss sie sich anschauen, wer damit weniger am Hut hat, sollte trotzdem kommen. Denn die satirische Komödie "Leben bis Männer" beleuchtet aus ostdeutscher Sicht das Spiel mit dem runden Ball, eröffnet nicht nur Interessantes und Nostalgisches von dieser schönsten Nebensache der Welt, sondern mengt ebenso eine ganze Menge politischer Anschauung mit ein. Vergnügliches und Nachdenkliches halten sich die Waage, das Schlosstheater Thurnau präsentierte bei der Premiere am Freitagabend im ausverkauften Torhaus eineinhalb Stunden anspruchsvolle Unterhaltung“.
Frankenpost, 16.04.2018

„Der Schauspieler Wolfgang Krebs in einer Solo-Rolle, die ihm alles abverlangt und die der Profi großartig meistert. 92 Minuten reine Sprechzeit im Monolog erfordern höchste Konzentration und Textsicherheit, ebenso die Fokussierung auf eine einzige Person, die alle Gefühlsregungen beherrschen und oft im Sekundentakt die Mimik ändern muss. Für Krebs kein Problem“ (...) „Es macht sichtlich Spaß, ihm zuzuhören, wenn er in die Ära des Fußballs seit dem Beginn in England eintaucht und Erinnerungen wachruft. Wie verschossene Elfmeter von Uli Hoeneß, Eigentore von Beckenbauer, die Niederlage der Briten vor Jahrzehnten im Wembleystadion gegen das kleine Ungarn. Die Wasserschlacht bei der Weltmeisterschaft in Frankfurt und das 1:0 von Jürgen Sparwasser im WM-Spiel der DDR gegen die Bundesrepublik. Und Krebs findet immer wieder konsequent den Weg, das Politische nicht auszublenden“.
Nordbayerischer Kurier, 16.04.2018