AKTUELL


Schlosstheater Thurnau
Torwärterhaus neben dem Rathaus, Oberer Markt 28
95349 Thurnau

Kartenreservierung per E-Mail:
info@schlosstheater-thurnau.de
oder per Telefon
(auch Anrufbeantworter):
09203-9738680

Bitte nennen Sie:
Ihren Namen
den Titel des Stückes
den Spieltermin
die Anzahl der Karten
und Ihre Telefonnummer

Sie erhalten dann in Kürze eine Bestätigung.

Die Karten sind am jeweiligen Veranstaltungstag an der Kasse für Sie hinterlegt. Bitte die Karten bis 20 Minuten vor Beginn abholen.
Die Reservierung gilt als verbindlich.
Ermäßigter Eintritt nur an Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte.
Auf allen Plätzen gilt freie Platzwahl.
Spielplanänderung vorbehalten.
Parkplätze sind im Rathaushof reichlich vorhanden.

Geschenktipp:
Der Kartengutschein


Sehr verehrtes Publikum, liebe Schauspielbegeisterte,

Das musikalisch-literarische Trio des Schlosstheaters präsentiert zum Jahresanfang mit „Humor liegt in der Luft“ ein Potpourri der größten deutschen Humoristen vom Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Von Wilhelm Busch über Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Otto Reutter bis zu Eugen Roth und Heinz Erhard – die großen Klassiker des Humors verfehlen nie ihre Wirkung, wenn es darum geht, uns zu erheitern und uns zum Lachen zu bringen. Ein heiteres Programm mit Gedichten, Texten und Liedern, für alle Fans des feinen und scharfsinnigen Humors und solche, die es werden wollen ...

Im Februar geht unser Trio dann wieder auf Gastspiel in den Kulmbacher Mönchshof und zeigt im Brauereimuseum seinen heiteren und vergnüglichen „Wilhelm Busch Abend“, bevor uns Markus Veith im März mit seinen Geschichten von Edgar Allan Poe in „Einst, um eine Mittnacht“ das Gruseln lernt.

Weiterhin im Programm unsere beiden Erfolgskomödien des letzten Jahres „Abschiedsdinner“ und „Anderthalb Stunden zu spät“.

Ich wünsche Ihnen dabei
viel Spaß und Vergnügen !
Herzlichst,
Ihr Wolfgang Krebs




„Tanja Schaller, Thomas Schimmel und Wolfgang Krebs haben versucht, die Klassiker des deutschen Humors unter einen Hut zu bringen sprich: in ein 90-Minuten Programm zu packen. Nach der gefeierten Premiere am Sonntagabend darf man sagen: Experiment gelungen. Das inzwischen längst eingespielte Trio zeigte sich textlich und musikalisch von seiner besten Seite.“
Bayerische Rundschau, 01.01.2018

„Wolfgang Krebs, Tanja Schaller und Thomas Schimmel ist es gelungen, in ihrem neuen Programm ein buntes Potpourri erlesener Sahnestückchen der sieben Autoren zusammenzustellen und damit einen kleinen Einblick in deren Schaffen zu geben. Eingepackt sind die Gedichte und Lieder dabei in eine gelungene, geschickt erarbeitete Choreographie, in der Texte und Musik wunderbar harmonieren und in der es immer wieder kleine Überraschungen gibt. Ein Abend, der einfach Spaß macht, gute Laune und Lust darauf, mal wieder ein Band der Humoristen daheim aus dem Bücherschrank zu holen und selbst darin zu stöbern.“
Frankenpost, 10.01.2018


Foto: Nico Jilka

„Wann haben Sie Ihren Freunden eigentlich das letzte Mal so richtig die Meinung gesagt? Hält das eine Freundschaft überhaupt aus? Was sind echte Freundschaften und was macht sie aus? All diese Fragen werden im neuen Stück des Schlosstheaters Thurnau in einer Ehrlichkeit behandelt, die beeindruckt.“ „Ein unfassbar berührendes Stück, das nebenbei auch noch mit einer Unmenge an Wortwitz aufwartet. Kein Wunder: Die Schauspieler sind wie immer im Schlosstheater echte Könner ihres Fachs.“ „Alle drei geben eine wunderbar harmonische, wenig überzeichnete und sehr authentische Vorstellung und lassen den Zuschauer wahrlich mitfühlen.“
Bayerische Rundschau, 16.10.2017



„Schon eine Minute, nachdem die beiden Schauspieler Wolfgang Krebs und Angelique Verdel die Bühne im Schlosstheater Thurnau betreten hatten, waren die ersten Lacher aus dem Publikum zu hören. Und so ging es fast zwei Stunden lang weiter. Die Premiere des Stücks „Anderthalb Stunden zu spät“ von Gérald Sibleyras und Jean Dell am Samstag war ein voller Erfolg.“ „Die Zuschauer waren begeistert. Vor allem deshalb, weil sich viele von ihnen selbst in dem Stück wiederfinden konnten.“ „Es sind die Themen, die Paare an der Schwelle zum Ruhestand tatsächlich bewegen. Das gefällt vielen Besuchern bei der Premiere besonders gut. Sie erkennen sich selbst und ihre Gefühlswelten darin wieder. Es geht um die Kinder, um Erwartungen, Enttäuschungen, um verpasste Chancen, um Ehrlichkeit. Und am Ende ist die Liebe wohl größer als zuvor.“ „Ein besonders lustiges und ehrliches Stück. Es reiht sich in die erfolgreiche Serie französischer Komödien am Schlosstheater Thurnau ein.“
Bayerische Rundschau, 20.03.2017





„Wolfgang Krebs zeichnete ein tiefsinniges Bild von Wilhelm Busch. Denn viele seiner Gedichte seien nur vordergründig zum Schmunzeln, viele regten zum Nachdenken an. Die Musiker Thomas Schimmel und Tanja Schaller illustrierten die Worte mit einer Vielzahl von Instrumenten. Immer neue Klangfarben sorgten für einen unterhaltsamen Abend.“
Bayerische Rundschau 29.11.2016